Hier finden Sie meine aktuellen Informationen und Termine ...


Besuch in den Calauer Plinsdörfern

Die Calauer Schweiz mit ihren Quellen und Mooren, Teichen und Erhebungen gehört als Naturschutzgebiet
zum Naturpark Niederlausitzer Landrücken.
Bemerkenswert in ihrer Bauweise sind die Feldsteinhäuser in den sogenannten "Plinsdörfern" Weißag, Zwietow und Gosda.
Plinsdörfer deshalb, weil in dem kargen Boden der Buchweizen das günstigste und ertragreichste Getreide war welches
angebaut wurde.
Die daraus gebackenen Plinse (Teigomlett) sind noch heute bekannt für ihren ausgezeichneten Geschmack und guter BekömmlichkeitI.

In den Dörfern der Calauer Schweiz haben sich Anbau und Verwendung bis heute erhalten.
In Werchow werden wir zu Mittag essen und beginnen die Rundreise mit der Goldbornquelle.
Diese Quelle befindet sich bei Werchow und ist die größte natürliche Quelle der Niederlausitz.
Danach führt uns der Weg über Gosda, Zwietow, Weißag bis nach Altdöbern.
Von da geht es über Peitzdorf wieder Richtung Calau.
Den Abschluß bildet der Besuch in einem romanitschen Gasthaus am Waldrand mitten in der Calauer Schweiz bei Cafe und Plinsen.

Preis pro Person: 50 €
Speisen und Getränke sind im Preis nicht enthalten



Ausflug an die sächsischen Weinstraße

Die Fahrt führt ins sächsische Elbtal zwischen Meißen und Riesa. Das Weingut liegt malerisch am Proschwitzer Katzensprung Visavis der Albrechtsburg in Meißen.
Von Berlin aus starten wir gegen 09.30 Uhr und fahren zum Weingut Das Weingut ist ein liebevoll restaurieter Vierseithof mit angeschlossener Brennerei.
Dort angekommen findet die Begrüßung mit einem Sektempfang statt.
Im Anschluß findet eine halbstündliche Weinkellerführung statt.
Die anschließende Weinprobe in Verbindung mit einem kalten und warmen Büfett findet in der urgemütlichen kaminbeheizten Weinlaube statt. Von der Weinlaube aus hat man einem wunderbaren Blick auf Meißen mit der Albrechtsburg.
Ein Besuch der Schlossanlge, das dem Weingut seinen Namen verdankt, ist ebenfalls geplant.
Das Schloss befindet sich nur wenige Schritte vom Weinberg entfernt und liegt in einem wunderschön angelegten Park.



Zu den Hirschen in den Brohmer Bergen

Unser Weg führt uns heute in den Norden an Pasewalk vorbei in die Brohmer Berge,
in das Totalreservat (Fauna-Flora-Habitat-Gebiet). Es liegt am Rande des Galenbecker Sees in Klepelshagen.
Das Gebiet begeistert mit Urwaldbildern und durch Moränenzüge. Mitarbeiter der Deutschen Wildtier Stiftung zeigen
den Weg zu einem unvergleichlichen Schauspiel.
Im Mittelpunkt steht das „Tal der Hirsche“. Auf über 100 ha Fläche wurde den Rothirschen und anderen Wildtieren ein
Stück Lebensraum zurückgegeben, der frei von menschlichen Störungen gehalten wird. So ist es hier möglich,
die Tiere auch am Tage zu beobachten.  
Die Brunft der Hirsche läßt sich von Aussichtskanzel und Pavillion gut erleben. Er ermöglicht einen weiträumigen Einblick in das Tal der Hirsche.
Die Deutsche Wildtier Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, einheimische, wild lebende Tiere in ihren natürlichen
Lebensräumen zu fördern und erlebbar zu machen. Die räumliche Separation von Mensch und Wildtier in der Landschaft
soll zunehmend einer Integration weichen, einem partnerschaftlichen Miteinander, in welchem wir unsere Interessen
verantwortungsbewusst und flexibel mit den Lebensansprüchen der Wildtiere verschneiden.
Das Mittag nehmen wir am Ufer des Uckersees im Restaurant Am Kap ein. Von dort aus geht es weiter nach Kleppelshagen.
.

Preis pro Person: 60 € ( incl.Führung mit Wildhüter )
Speisen und Getränke sind im Preis nicht enthalten
Diese Fahrtenbeschreibung gilt als Fahrkarten